safe_header.png
clean_header_mobile.png

Im Rahmen seiner langjährigen Unfallforschung verbessert MAN stetig die Sicherheit seiner Fahrzeuge. Fahrerassistenzsysteme erhöhen die Sicherheit im Straßenverkehr und reduzieren gleichzeitig den Verbrauch. Mit branchenspezifischen Trainings von MAN lernen Fahrer auf der ganzen Welt mit einer umsichtigen Fahrweise Risiken im Straßenverkehr zu vermeiden. Auch die Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz der Mitarbeiter wird weiterentwickelt und verbessert. Neue elektrisch angetriebene Fahrzeuggenerationen erfordern auch im Arbeitsschutz neue Anforderungen – beispielsweise im Umgang mit Batterien und hohen Spannungen. Dass MAN hier gut aufgestellt ist, verdeutlicht die kontinuierlich sinkende Unfallquote.

clean_linie_kurz.png
clean_linie_kurz.png
clean_foto1.jpg clean_foto1.jpg
Fahrertrainings
Trainings für
sicheres Fahren
Trainings
für sicheres
Fahren

Für eine sichere Fahrweise ist in erster Linie der Fahrer selbst verantwortlich. Qualifizierte Trainings von MAN Profi Drive können hier helfen, das Fahrverhalten optimal an Fahrzeug und Gegebenheiten anzupassen. Das sorgt nicht nur für erhöhte Sicherheit im Straßenverkehr, sondern reduziert auch die Kosten. Denn: Fahrer, die ihr Fahrzeug mit allen Assistenz- und Sicherheitssystemen perfekt beherrschen, fahren auch verbrauchsärmer. Gleichzeitig werden Kosten für Verschleiß und Abnutzung verringert.

Eine besonderes Schulungsangebot ist der MAN Connected CoDriver. Trainiert wird direkt während des regulärer Arbeitseinsatzes des Fahrers unmittelbar während der Fahrt.

Unser MAN Trainer ruft den Fahrer zu einem verabredeten Zeitpunkt in der Fahrerkabine an und gibt ihm über die Freisprecheinrichtung klare, konkrete Tipps für eine wirtschaftlichere und sicherere Fahrweise. Gleichzeitig analysiert unserer Trainer die Performancedaten des Fahrers und des Fahrzeugs. So erhält der Fahrer individuelle Empfehlungen, um seine Fahrweise in puncto Effizientz und Sicherheit weiterzuentwickeln. Das MAN Connected CoDriver Training ist damit sowohl Präventionsmaßnahme zur Vermeidung von Unfällen durch vorausschauendes, sicheres Fahren als auch eine Qualifizierungsmaßnahme, die zu einer klimaschonenden und wirtschaftlichen Fahrweise beiträgt.

clean_grafik1.png
clean_grafik1.png
clean_linie.png
clean_linie_kurz.png
clean_foto2.jpg clean_foto2.jpg
Assistenzsysteme
Technische
Helfer im Einsatz
Technische
Helfer
im Einsatz

Zahlreiche MAN Assistenzsysteme erhöhen die Sicherheit im Straßenverkehr. Sie unterstützen im Arbeitsalltag – ob im Fernverkehr, auf der Baustelle oder während ihrer Tour durch die Innenstadt. Hierzu zählen beispielswiese der Aufmerksamkeitsassistent MAN AttentionGuard. Dieser erkennt frühzeitig Anzeichen reduzierter Aufmerksamkeit des Fahrers oder auffällige Veränderungen im Lenkverhalten — insbesondere Fahrspurverletzungen — und warnt, bevor es gefährlich wird. Auch die MAN Spurassistenten tragen maßgeblich zu einer sicheren Fahrt bei. Diese können das Fahrzeug sogar automatisch in die Fahrspur zurücklenken.

Ihren zuverlässigen Einsatz stellen Assistenzsysteme von MAN auch beim Platooning unter Beweis. Hierbei fahren zwei oder mehrere Lkw mithilfe von Fahrerassistenz- und Steuersystemen sowie einer Car-to-Car-Kommunikation in geringem Abstand hintereinander her.

Die Platooning-Technologie basiert vornehmlich auf bewährten Assistenzsystemen, die in MAN-Serienfahrzeugen bereits erfolgreich genutzt werden. Dazu zählen der abstandsgeregelte Tempomat ACC, das Notbremssystem EBA, das Serienradar und die Serienkamera.

Das führende Fahrzeug gibt Geschwindigkeit und Fahrtrichtung vor. Das so erzeugte „Windschattenfahren“ kann – je nach Fahrzeugtyp und Konvoilänge – zu einer Kraftstoffeinsparung für den gesamten Platoon führen. DB Schenker, MAN und die Hochschule Fresenius haben die automatisierten Kolonnen mehrere Monate unter realen Bedingungen auf der Autobahn 9 getestet. Im Ergebnis berichteten die Fahrer von einem höheren Fahrkomfort und einem gestiegenen Sicherheitsempfinden. Daneben demonstrierte der Pilotbetrieb einen um rund 3 bis 4 % geringeren Treibstoffverbrauch.

clean_linie.png
clean_linie_kurz.png
clean_foto3.jpg clean_foto3.jpg
Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement
Arbeits- und
Gesundheitsschutzmanagement
Arbeitsschutz
im Wandel

Eine zentrale Rolle beim Arbeitsschutz spielt für MAN das sich rasant wandelnde Produktportofolio. Neue, elektrisch angetriebene Fahrzeuggenerationen müssen auch beim Arbeitsschutz neue Anforderungen erfüllen – beispielsweise im Umgang mit Batterien und hohen Spannungen. Unser Arbeitsschutzmanagement ist Teil des integrierten Managementsystems. Die nach OHSAS 18001 zertifizierten Managementsysteme der Standorte tragen dazu bei, die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter kontinuierlich zu verbessern. Damit haben insgesamt 13 unserer Standorte das Zertifikat für Gesundheit und Arbeitssicherheit erhalten. Eine sinkende Unfallquote in den letzten Jahren unterstreicht die Wirksamkeit des systematischen Arbeitsschutzansatzes von MAN.

Auch von extern wird unsere Leistung honoriert: Bei der jüngsten Bewertung durch die Nachhaltigkeitsratingagentur ISS ESG konnte MAN im Branchenvergleich überdurchschnittlich gute Bewertungen erzielen – unter anderen im Bereich Gesundheit und Sicherheit.

Neben Präventionsmaßnahmen, um körperlichen Erkrankungen entgegenzuwirken, bewertet MAN auch mögliche psychische Belastungen am Arbeitsplatz. Mit Unterstützung eines externen Beraters wurde das betriebliche Gesundheitsmanagement im Werk München 2018 analysiert und Schwerpunkte festgelegt. 2019 standen die Themen Ergonomie, Betriebliches Wiedereingliederungsmanagement und die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen im Mittelpunkt..

clean_grafik1.png
clean_grafik1.png